Nachrichten

 

Das bisherige Logo und sollte aus der Sicht der FREIEN WÄHLER SPEYER ein Markenzeichen der Stadt bleiben. Erfahrungsgemäß besteht aus unserer Sicht jedoch kaum eine Chance, entsprechende Vorstellungen gegen den Willen des Bürgermeisters durchzusetzen.  In diesem Zusammenhang interessiert uns die Frage, mit welchen Folgekosten die Einführung des neuen Logos verbunden ist (z.B. Neudruck von Briefköpfen, Broschüren, Neugestaltung der Weingläser der Stadt etc.).

 

 

 

Eine schöne Schule, das Hans-Purrmann-Gymnasium: Ein schönes Treppenhaus mit einem Teich (Lieblingsort vieler Schülerinnen und Schüler), weite, lichtdurchflutete Räume die zur Kommunikation und zur Gruppenarbeit einladen, insgesamt eine gelungene Innenarchitektur.

Startseite

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Kommunalwahl in Speyer ist gelaufen. Dafür, dass wir in Speyer-Ost erstmals kandidiert haben, nur 2 Monate für die Wahlwerbung blieben und wir in Speyer noch weitgehend unbekannt sind, haben wir als Ihre Kandidaten in Speyer-Ost sehr gut abgeschnitten! Letztendlich wurde einer unserer Kandidaten, Dr. Reinhard Mohler, auch zum Stadtrat gewählt. Wir danken Ihnen dafür, dass Sie uns in so hohem Maß Ihr Vertrauen geschenkt und Ihre Stimme gegeben haben.

Was vor uns liegt ist nun viel Arbeit, mit der wir Ihr Vertrauen rechtfertigen wollen.

Die Zeit vor und nach der Kommunalwahl hat gezeigt, dass die großen Parteien und Gruppierungen in Speyer mehr damit beschäftigt sind, ihre personellen Pfründe zu sichern, als sich einer vernünftigen, bürgerorientierten Stadtpolitik zu widmen. So haben Grünenpolitiker und Sozialdemokraten sich der CDU-Mehrheit im Stadtrat geradezu angebiedert. Das lässt für die Zukunft der Stadtentwicklung im Rahmen einer drohenden „Großen Koalition“ Schlimmes befürchten. Wo waren die Grünen, als das „Erlus-Gelände“ kahlgefegt wurde? Wo haben die Sozialdemokraten bei der Erschließung von Neubaugebieten für bezahlbaren Wohnraum gekämpft?

In den kommenden Jahren stehen weitere städteplanerische Großraumentscheidungen an, so z.B. die städtebauliche Erschließung des „Lidl-Geländes“ oder die bauliche Erschließung des Gärtnereigeländes in Speyer-Süd. Wir werden mit unserer ganzen Kraft dafür kämpfen, dass sich städtebauliche Fehlplanungen wie im „Normand-Gelände“, im sogenannten „Rheinpark“ oder im jetzt anstehenden „Erlus-Gelände“ nicht wiederholen.

Wir fordern bezüglich der Entwicklung unserer Stadt eine bürger- und kulturorientierte Entwicklung, die das Ambiente der Stadt Speyer erhält ohne die sinnvolle Gestaltung der Zukunft unserer Stadt zu stören. Lassen Sie uns die Initiative für Speyer ergreifen!

Wir werden schnellstmöglich versuchen eine Organisationsstruktur zu schaffen, in deren Rahmen wir die Interessen der Mitbürgerinnen und Mitbürger vertreten können und in der auch Sie sich aktiv einbringen können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit uns in diesem Sinne aktiv mitarbeiten würden. Wenn Sie an einer aktiven Mitarbeit interessiert sind, wenden Sie sich an: reinhard.mohler@web.de, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.